Uro-Gynäkologie

Weibliche Inkontinenz (Harnabgang)

Blasenschwäche bzw. unfreiwilliger Harnabgang ist bei Frauen weit verbreitet – und in unserer Gesellschaft ein Tabu. Wer betroffen ist, versucht sich mit speziellen Binden oder Hygieneartikeln zu behelfen und plant vielleicht ihren ganzen Alltag um.

Frauenarzt-Dr.-med.-Glenn-Fuechsel Schaubild Uro-Gynaekologie

Doch das muss oft nicht sein:
Durch einen kleinen Eingriff kann die Harnröhre angehoben werden, so dass die Inkontinenz behoben ist.

Sorgen Sie dafür, dass Sie Verabredungen nicht so treffen müssen, dass genügend WC-Stopps eingeplant werden können. Lassen Sie nicht zu, dass Ihr Radius immer enger wird, die Spontanität leidet:

Sprechen Sie vertauensvoll mit Dr. med. Glenn Füchsel, wenn Inkontinenz für Sie ein Thema ist oder lesen Sie hier weitere Infos zum Theme.